Lerncooltur Tipps für Hybridlernen

Nur Online- oder Distance Learning werden wir in Zukunft wahrscheinlich weniger benötigen, aber Hybrid- oder Blended Learning Seminare/ Webinare, haben sicherlich Zukunft auch im schulischen Bereich. Hier ein paar Tipps dafür.

Lerncooltur Tipp 1) Warm-up fürs Gehirn im Vorfeld

Um sich auf ein neues Lernthema einzustellen, braucht es ein gewisses Aufwärmen. Das kenne wir auch vom Sport, Skifahrer*innen wärmen sich auf und fahren sich ein, Autorennfahrer*innen drehen Aufwärmrunden, um Reifen und Motor auf Temperatur zu bringen. So ist es auch mit unserem Gehirn, auch das muss auf Temperatur kommen und jene Synapsen aktivieren, die Verknüpfungen herstellen können. Ideal zum Aufwärmen ist z.B: die ABC Liste (findest du in unserer Methodensammlung) oder die Wanderfrage (erklären wir euch heute). Beides kann an die Teilnehmer*innen einen oder zwei Tage vorher, mit einem vorgegebenen Thema/ einer Frage verschickt werden und soll zum ersten Seminartermin/ Webinartermin fertig mitgebracht werden.

Lerncooltur Tipp 2) Online-Lernspiele für Lehrstoffnachbereitung

Auch wenn ich (endlich) im Präsenzunterricht unterrichten darf/ kann, ist es wichtig die Teilnehmer*innen an den Lehrstoff zu erinnern, die Ziele nicht aus den Augen zu lassen und eine möglichst hohe Themenfrequenz zu schaffen, d.h. sie so oft wie möglich mit dem Thema auf spielerische Art in Verbindung zu bringen. Dadurch werden im Gehirn viele Verknüpfungen geschaffen und das Thema nachhaltig gespeichert. Dazu eignen sich verschiedene Online-Lernspiele oder Online-Methodenplattformen. Man erstellt z.B. ein Online-Kreuzworträtsel und verschickt den Link, so bleiben die Teilnehmer*innen am Thema dran.